Coco

Band - Wir sind Coco – Drei Ladies, eine Passion

What we offer

 

„De l’amour, de la joie, de la bonne humeur!” Wir wollen versprühen, was ZAZ singt. Unsere Musik erinnert an fliegende Drachen, an Ballone in lila, pink und orange. Sorgfältig arrangierte Covers werden um eigene Stücke ergänzt und in der Manier von unbekümmerter Strassenmusik vorgetragen.

So orientalisch der Name von Lockenkopf und „Miss Sunshine“ Saida klingt, sie kommt aus der Innerschweiz und bringt von dort auch ihren Country-Einfluss mit: Gitarre, Boots und Stimme.

Bassistin Sarah kauft ihre Instrumente grundsätzlich auf dem Flohmarkt. Die Querdenkerin hat das absolute Rhythmusgefühl und versteht jazzisch.

Tamara stellt ihre Stube als Proberaum zur Verfügung und wägt Worte mit Feingefühl ab. Wie ihre Stube passt sie sich dem Setting an und lernte kurzerhand die Snare und das High-Hat zu bedienen. Die Stimme hatte sie schon zuvor geölt.

Members number: 3

Spoken languages: German, English, Italian, French

Starting point: Zürich (CH)

We travel up to: 200 km

Suitable for: Corporate Event, Wedding, Birthday, Festival, Religious Ceremony, Ceremony, Seasonal Event, Background Music, Party for Kids

Sound System: We don't have one

Lights system: We don't have one

Cancellation policy: Moderate

To perform, we need: Wir brauchen Platz für drei Musikerinnen.
Eine Anlage für bis zu 100 Leute haben wir. Für ein grösseres Publikum muss eine Anlage vom Veranstalter gestellt werden.

Saida - Vocals, Guitar, Ukulele
Tamara - Vocals, Percussion, Guitar
Sarah - Bass, Vocals, Ukulele

„De l’amour, de la joie, de la bonne humeur!” Wir wollen versprühen, was ZAZ singt. Unsere Musik erinnert an fliegende Drachen, an Ballone in lila, pink und orange. Sorgfältig arrangierte Covers werden um eigene Stücke ergänzt und in der Manier von unbekümmerter Strassenmusik vorgetragen.

So orientalisch der Name von Lockenkopf und „Miss Sunshine“ Saida klingt, sie kommt aus der Innerschweiz und bringt von dort auch ihren Country-Einfluss mit: Gitarre, Boots und Stimme.

Bassistin Sarah kauft ihre Instrumente grundsätzlich auf dem Flohmarkt. Die Querdenkerin hat das absolute Rhythmusgefühl und versteht jazzisch.

Tamara stellt ihre Stube als Proberaum zur Verfügung und wägt Worte mit Feingefühl ab. Wie ihre Stube passt sie sich dem Setting an und lernte kurzerhand die Snare und das High-Hat zu bedienen. Die Stimme hatte sie schon zuvor geölt.